Anlage

Diese Aufnahmen entstanden in der Bauphase. Es zeigt den fertig aufgefüllten Reitplatz mit den angrenzenden Laufwegen.

 

Unsere Pferde bewegen sich ganzjährig auf einem befestigten Gelände von 4700 qm.

Das Geländegrundstück wurde mit verschiedenen Bodenmaterialien versehen, denn auch in der Natur, finden Pferdehufe verschiedene Beschaffenheit vor. Daher ist der Untergrund an einigen Stellen härter während an anderen Stellen weicher Sand vorgefunden wird.

 

 

Die Pferdeinsel wurde unter Berücksichtigung der neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse aus der Pferdehaltung geschaffen. Hauptaugenmerk wurde auf vier Kriterien gelegt,

 

Licht. 


Frischluft.


Sozialkontakte.


Bewegung.

 

In unserem Bewegungsstall werden die Pferde auf einem Rundkurs durch die Anlage geleitet. Auf dem Weg durch den Bewegungsstall werden sie durch die Kraftfutterstation, vorbei an Tränke, Wälzplatz, Stall mit Strohraufe, Spielplatz, Ruheraum, Heuautomat, Automat mit Heulage und auf die Weide, direkt angeschlossen an die Anlage, geleitet.

 

 

 

 

Dies bedeutet für das Pferd, eine perfekte Imitation eines natürlichen Tagesablaufs.

 

Damit die Pferde in Ruhe, mehrmals am Tag und individuell Kraftfutter aufnehmen können, gibt es bei uns einen computergesteuerten Kraftfutter Automaten. Wenn das Pferd diesen Automaten betritt, wird das Pferd durch einen Transponder erkannt, wodurch genau die Menge Kraftfutter gereicht wird, die dieses Pferd benötigt. Der Vorteil hierbei ist, das Pferde mehrmals täglich, durch kleine Futtermengen bedingt, die Anlage aufsuchen. Dadurch legen Pferde täglich viele Kilometer zurück, und erhalten kleinere Mengen Futter, die für den Verdauunsapparat des Pferdes, von Vorteil sind. Da hier stets nur ein Pferd sein Futter abholen kann, gibt es hier weder Futterneid noch hastiges Fressen. Ausserdem kann der Betrieb genau nachvollziehen, wieviel Futter jedes Pferd aufgenommen hat. So können Krankheiten schnell erkannt werden. Denn ein krankes Pferd, welches sein Futter nicht abgerufen hat, wird über den Futterautomaten gemeldet.

Das Heu wird über eine Heuraufe mit Sicherheitsgittern, die Platz für mehr als dreißig Pferde bietet, rund um die Uhr angeboten. Ein Heunetz verhindert eine zu hastige Heuaufnahme. Pferde die uneingeschrenkt Heu fressen dürfen, haben hier stets Zugang.

Pferde die an Hufrehe erkrankt sind, oder aus einem sonstigen Grund nur bedingt Heu aufnehmen dürfen, werden über den  Heuautomaten gefüttert. Dort kann ebenfalls individuell die Zeit der Heuaufnahme einprogramiert werden. So können die Pferde ebenfalls ihr Heu ungestört aufnehmen.

Bei Pferden mit Atemproblemen und Allergien bieten wir in einem weiteren Futterautomaten Heulageballen an.

Wie beim Kraftfutterautomaten auch, erhalten die Tiere mittels Halsbandsender ihre Ration, die vom Stallbesitzer abgerufen werden kann.

So ist stets ersichtlich, welches der Pferde was gefressen hat.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pferdeinsel
lichtschule.phoenix@gmx.de
google